Gefahren für unsere Haustiere an Weihnachten

Wie Ihr Stress an diesen Tagen vermeiden könnt

Liebe Patienten,

ja genau, wir meinen Euch: die Hunde, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen und Vögel!

Sicher habt Ihr schon bemerkt, dass sich die letzten Tage bei Euch zu Hause etwas verändert hat. Eure Besitzer haben vermutlich etwas umdekoriert überall funkelt es, Kerzen stehen herum, Weihnachtssterne und Adventskränze mit lauter Glitzerzeug. Vielleicht wisst Ihr es nicht, aber Weihnachten nähert sich mit großen Schritten - schließlich ist bald der 3. Advent. In den meisten Familien ist es ja so, dass Weihnachten groß gefeiert wird, mit Tannenbaum und schönem Essen und sicher wird für den einen oder anderen von Euch auch etwas unterm Baum liegen; eine neue Leine, etwas besonderes zu fressen, ein neuer Käfig, ein Spielzeug oder etwas anderes Schönes! Zumindest sofern Ihr auch artig wart dieses Jahr....

 Weihnachten - Gefahren für unsere Haustiere

Nun ist Weihnachten ja nicht nur das Fest der Liebe, es birgt leider auch die eine oder andere Gefahr für Euch und auf diese Gefahren wollen wir Euch heute einmal hinweisen, damit das Fest für Euch und Eure Familien entspannt, harmonisch und stressfrei abläuft und nicht mit einem Besuch beim Tierarzt endet.

Zunächst liebe Hunde: ja wir wissen, die Ente im Ofen, der Braten in der Kasserolle und das Fondue und Raclette riechen unglaublich verführerisch. Lasst bitte dennoch Eure Pfoten und Nasen davon - Ihr werdet sie euch verbrennen und  das tut nicht nur einen Tag unfassbar weh, sondern heilt auch noch ganz schlecht. Sorgt dafür, dass Eure Besitzer die Kabel von den Geräten, die auf dem Tisch stehen sichern, damit Ihr beim Vorbeilaufen nicht darüber stolpert und diese hinunterreißt. Wartet einfach, bis Herrchen und Frauchen fertig sind mit Essen, Ihr bekommt sicher das eine oder andere Stück ab. Ach ja...und wenn der Rest der Weihnachtsgans im Müll landet, zusammen mit Alufolie, Gemüseresten und Geschenkpapier, bitte - holt die Knochen nicht heraus, um sie als mitternächtliches Mahl zu verspeisen, es wird Euch nicht bekommen, Ihr werdet furchtbare Bauchschmerzen haben. Das Gleiche gilt für alles, was aus Schokolade ist - lasst die Pfoten davon - es ist sogar giftig für Euch und der Tierarzt macht dann, dass Ihr es ausspucken müsst.

Weihnachten - Gefahren für Hunde und Katzen

Liebe Katzen: Ja wir verstehen Euch, Weihnachten ist im Grunde exakt das Fest für Euch! Überall glitzert und glänzt es, Lamettafäden hängen am Tannenbaum, Engelshaar schimmert im Adventskranz und überall liegt vergessenes Geschenkekräuselband - perfekt zum spielen! Aber im Eifer des Gefechts kann es ganz schnell passieren, dass Ihr es versehentlich herunter schluckt und das Zeug ist wirklich kaum zu verdauen. Im schlimmsten Fall muss Euch Euer Tierarzt operieren und den Fremdkörper aus dem Darm entfernen. Spielt lieber mit der neuen Maus, die Ihr unterm Weihnachtsbaum findet und sagt Euren Besitzern, dass sie ein bisschen aufpassen sollen, mit dem was sie liegen lassen.

Liebe Kaninchen und Meerschweinchen, die ihr das Glück habt frei in der Wohnung zu laufen: Natürlich ist gerade die Winterzeit eine Durststrecke für Euch. Draußen gibt es momentan keinen Löwenzahn und auch sonst ist das Angebot in den kalten Monaten an frischem Grünzeug nicht optimal. Das heißt aber nicht, dass Ihr den Weihnachtsstern, den Ilex, den Adventskranz und den Tannenbaum anknabbern dürft. Das wird Euch nicht bekommen. Im Gegenteil, das  alles ist giftig für Euch und kann sehr schlimme Folgen haben, Ihr könnt daran sogar sterben. Begebt Euch lieber in ein kaninchensicheres Zimmer und wartet auf die Zuwendung, die Ihr an diesen Tagen sicher in Form der einen oder anderen Extramöhre, Chicoree, Paprika und Feldsalat bekommen werdet.

Weihnachten - Gefahren für Hunde und Katzen und andere Kleintiere

Und zu guter Letzt liebe Vögel: Für Euch ist Weihnachten sicher nicht ganz so einfach. In der Küche sind Euch die Bratendämpfe zuviel, am besten Ihr begebt Euch in ein ruhiges Zimmer. Falls Ihr im Wohnzimmer fliegen dürft und im Tannenbaum noch dieses nostalgische Lametta hängt - fresst es in gar keinem Fall! Es kann Blei enthalten und das kann schnell zu einer gefährlichen Bleivergiftung führen. Während Eure Familie isst, bleibt ihr besser draußen. Stellt Euch vor, ihr fallt in den Fonduetopf oder landet auf einer heißen Herdplatte - das wäre wirklich nicht auszudenken. Auch der Weihnachtsstern ist nichts zu fressen für Euch, er ist sehr giftig. Am besten, ihr bleibt während des großen Trubels gemütlich in Eurem Käfig und knabbert köstliche Kolbenhirse und ein feines Stück Apfel. Dann könnt Ihr ja auch bei Euren Familien sein, ohne dass Euch etwas Schlimmes passieren kann!

Wir wünschen allen ein "unfallfreies" Weihnachtsfest!

Und sollte es doch einen Notfall geben, sind wir an allen Weihnachtstagen unter der Notrufnummer  0162/1602804 zu erreichen!

zurück zur Übersicht

Bleiben Sie informiert

Kleintierpraxis in Burgdorf bei Facebook

Rundgang

Unsere Öffnungszeiten

Montag – Freitag
Samstag
Sonntag

09.00 - 19.00 Uhr
10.00 - 14.00 Uhr
10.00 - 11.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

So erreichen Sie uns

Kleintierpraxis in Burgdorf
Willenbockel & Völker GbR

Uetzer Straße 24 -25
31303 Burgdorf Kreis Hannover

0 51 36 - 97 66 68 0
0 51 36 - 97 66 68 18

info(at)kleintierpraxis-in-burgdorf.de
Kontaktformular

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen